Neujahrsempfang der Lions im Schloss Wittgenstein (4. – 20. Januar 2020)

In der Kapelle des Schlosses gibt es eine Gemeinschaftsausstellung von Jutta Dornhöfer, Gigi Scheitza, Edith Reitz und Gautam, vom 4. Januar bis zum 20. Januar, dann wandert die Ausstellung in die Volksbank Wittgenstein und Sparkasse Wittgenstein nach Bad Berleburg.

Ausstellung Bildhauer Gautam in der Skulpturengalerie Osnabrück

Osnabrück: Ausstellung Bildhauer Gautam in der Skulpturengalerie Bierstraße 2. (hier Katrin Nöldeke-Rambadt aus Marl vor ihrem Abbild). Foto: Jörn Martens

Osnabrück: Ausstellung Bildhauer Gautam in der Skulpturengalerie Bierstraße 2. (hier Katrin Nöldeke-Rambadt aus Marl vor ihrem Abbild). Foto: Jörn Martens

Die Vertreter der Sparkasse ALK und der Stiftung Bernd Schablowski, Sylvia Gante und Heinz Jörg Reichmann (vorne links) sowie Bürgermeister Andreas Reinéry, Künstler Gautam und seine Frau Christiane (rechts) sowie dahinter Bürger aus Kirchhundem und Houplines.
Die Übergabe der Skulptur an die Gemeinde Kirchhundem war Teil des Tag der Dörfer und der Vereine zum 50-jährigen Jubiläum.

Schon bevor die Skulptur des Künstlers Gautam (Herbert Kleinbruckner), mit dem Namen Begegnung am Sonntag vor dem Kirchhundemer Rathaus unter dem roten Samtstoff enthüllt wurde, hatte der steinerne Blickfang sein Etappenziel erreicht und bereits in den vergangenen Wochen für Begegnungen und Kommunikation gesorgt.

Bildschirmfoto 2019-09-23 um 14.16.31

15. November: Ausstellungseröffnung in der Neurologischen Fachklinik Celenus in Hilchenbach

Ausstellungseröffnung in der Neurologischen Fachklinik Celenus in Hilchenbach,
Eröffnung  am 15.11. um 19:00 Uhr.
Während der Eröffnung wird die Plastik „Walzer“ offiziell von Gautam an die Klinik
übergeben.
02Plakat-1

Lesung in meiner Ausstellung in der Skulpturengalerie am 19.08.2018

 

Werner Deflorian

in der Ausstellung Gautam – Gulliver – Das Fremde in mir

 

Sonntag 19.August 2018   11:30 Uhr

 

skulptur-galerie.de Bierstr. 2 am Rißmüllerplatz

 

 

weit weg – ganz NAH

 

Werner Deflorian spricht Gedichte von R. M. Rilke, M. Kaleko, Wang Wei und erzählt Märchen aus Vietnam, Japan, Deutschland.

Märchen sind Leuchttürme der Völkerverbindung. Sie schenken uns Einblicke in das Denken, Fühlen und Handeln auch uns unbekannter Kulturen. Damit bieten sie eine Chance, zu erkennen, worauf es im Miteinander der Menschen an-kommt. Feinsinnig, entlarvend, humorvoll und phantastisch leuchten sie die Facetten menschlicher Stärken und Schwächen aus und bleiben dabei immer zuversichtlich und ermutigend. Wir sollten in ihren Botschaften, die nie belehrend und platt daherkommen, sondern zauberhaft und hinreißend erzählt werden, einen Gewinn sehen: Für uns selbst und für die Gesellschaft im Ganzen.
Dann entdecken wir Beglückendes.

 

Werner Deflorian hat sich durch die Skulpturen des Bildhauers Gautam bei der Auswahl der Gedichte und Texte anregen lassen.

 

Eintritt frei, Spenden erbeten